Herzlich Willkommen!

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lauterbach

Auf dieser Homepage erfahren Sie einiges über unsere Kirchgemeinde mit ihren Gemeindekreisen sowie über Gottesdienste und Veranstaltungen,

zu denen wir Sie herzlich einladen möchten.

Jahreslosung 2020

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!

 

(Markus 9,24)

Zur aktuellen Situation

Ab Montag, 20. April sind wieder Gottesdienste in der Kirche möglich. Näheres gibt das Landeskirchenamt noch bekannt.

So wird auch in unserer Gemeinde wieder ein Gottesdienst stattfinden. Näher dazu geben wir noch bekannt.

Wir erleben gerade eine schmerzliche und so noch nie dagewesene Situation, wenn sogar Gottesdienste – die zentrale Lebensäußerung von Gemeinde – nicht gefeiert werden dürfen und nicht als systemrelevant anerkannt werden. Wenngleich momentan auch keine anderen Veranstaltungen stattfinden können, dürfen wir gerade jetzt den Kontakt untereinander nicht verlieren. Wir sind Gemeinde, also eine große Familie aus Christen. Und jede Familie lebt von der Begegnung und dem Kontakt untereinander, von der gegenseitigen Anteilnahme, dem Beistand, der Kommunikation, von gemeinsamen Erlebnissen, Erfahrungsaustausch, Ermutigung, Mitleiden und vielem anderen mehr.

 

Doch auch in herkömmlichen Familien gibt es Zeiten der Trennung durch Arbeit, Ausbildung, Studium, Krankheit, getrennte Wohnungen. Und trotzdem bleiben sie jeweils eine Familie, die dadurch nicht gleich Schaden nehmen muss. Der Zusammenhalt einer Familie wird davon bestimmt, wie ihre Mitglieder es verstehen, die gezwungenermaßen räumliche Trennung auf andere Weise zu überwinden. Z.B. durch Briefkontakt, Telefon, SMS, Internet, WhatsApp und gegenseitige Besuche. Je nach Alter und eigenem Vermögen auf die eigene Weise.

 

Auf solche Möglichkeiten sind wir jetzt auch als Gemeinde angewiesen. Und es ist um der Gemeinschaft und Solidarität untereinander wichtig, alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen dabei einzuhalten. Dabei sind aber auch jetzt Seelsorge, Verkündigung, Gebet, Glaubensstärkung, Zusammenhalt und Beistand nötiger denn je. Sie sind auch sehr gut möglich. Erstaunlich, welche Kreativität dabei vielerorts an den Tag gelegt wird.

 

Hier einige Hinweise und Anregungen für uns alle:

 

  • Betet täglich mindestens während des Gebetsläutens (7.00 Uhr, 12.00 Uhr, 18.00 Uhr) sowie zu weiteren Zeiten, die ihr jeweils an den Aushängen oder telefonisch erfahren könnt oder hört, wann die Glocken läuten.
  • Tauscht Euch in den Familien aus über Euren Glauben. Lernt voneinander: Welche unterschiedlichen Erfahrungen haben Ältere und Junge damit gemacht?
  • Helft einander. Auch in Bezug auf die vielen technischen Möglichkeiten, in denen nicht jeder gleich gut bewandert ist. Informiert Euch gegenseitig.
  • Sonntags zwischen 9.30 und 10.00 Uhr läuten die Glocken zu Andacht und Gebet in den Familien und Häusern: Lest gemeinsam die Bibel. Haltet Andacht. Sprecht über Euren Glauben. Bringt Eure Freuden genauso wie Eure Sorgen und Ängste gemeinsam vor Gott.
  • Sprecht mit Euren Kindern und Jugendlichen über Gott. Daniel Wendrock bleibt mit den Kindern in Kontakt und ich mit den Konfirmanden. Eltern und Kinder, bitte betet miteinander und erzählt Euch gegenseitig die biblischen Geschichten!
  • Die Konfis bekommen von mir Impulse und Anregungen über WhatsApp.
  • Sucht nach geistlichen Angeboten im Fernsehen und Rundfunk. Ein regionaler Gottesdienst soll auch weiterhin sonntags 10.00 über das Mittelerzgebirgsfernsehen und über einen Livestream angeboten werden.
  • Auf der Website unserer Landeskirche  gibt es Links z.B. für Gottesdienste und Kindergottesdienste.
  • Habt offene Ohren und Augen für Eure Nachbarn, Freunde, Verwandten und Bekannten. Ruft sie an, schreibt ihnen mal wieder.
  • Informiert uns als Pfarrer und kirchliche Mitarbeiter, wo Not am Mann oder an der Frau ist. Wir werden entsprechende Kontakte wahrnehmen durch Telefon oder Besuch und Lösungen suchen.
  • Das Heilige Abendmahl und Seelsorge müssen weiterhin je nach Gegebenheit im persönlichen Umfeld möglich sein.

Beerdigungen, Trauungen, Taufen, Beichte und Seelsorge

 

Nach der derzeitigen Regelung gilt Folgendes: Beisetzungen im kleinen Rahmen (nächste Angehörige) bis 15 Personen sind unter den jeweiligen Sicherheitsvorkehrungen weiterhin möglich.

 

Auf eine Feier/Gottesdienst in der Wehrkirche muss dabei jedoch verzichtet werden. Eine Predigt/Ansprache am Grab ist jedoch möglich. Einzelheiten sprechen wir ab.

Möglich wäre auch das Nachholen der Feier nach der Pandemie bzw. ein Gedenkgottesdienst für alle während dieser Zeit Verstorbenen.

 

Taufen und Trauungen

 

Derzeit müssen Taufen und Trauungen ausgesetzt werden. In besonderen

Notfällen sind Taufen möglich. Daneben gibt es die Möglichkeit der „Nottaufe“,

die jeder Christ unter bestimmten Umständen vornehmen kann (Anleitung im

Gesangbuch) und die im Nachhinein vom Pfarrer bestätigt wird.

 

Beichte und Seelsorge

 

… sind jederzeit (Tag und Nacht) möglich. Dazu können alle bekannten Kontaktmöglichkeiten genutzt, bzw. darüber die Vorgehensweise vereinbart werden.

 

 

Fernseh-Gottesdienst im MEF

Der Jahresüberblick für 2020

Kirchennachrichten

Kirchennachrichten April 2020
Gemeindebrief202004.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
Kirchennachrichten Februar/März 2020
Kirchennachrichten0220.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Die Losung für heute

Besucherzaehler